Divider Divider
Veranstaltungen
Divider
Partner
Divider
Experten

7 Suchergebnisse für die Schlagworte intelligente Vernetzung

Seite Drucken

Tiki-Taka: So bleiben Handys am Ball

Crowdsourcing-App hat auch ohne Netz Kontakt

259

Tiki-Taka: So bleiben Handys am Ball

© iStock.com | Jen Grantham — 

Bei Massen-Events können die Smartphones der Zuschauer nicht nur Bilder und Videos der besten Momente einfangen. Mit Hilfe des »Crowdsourcing« können sie auch Leben retten.

Innovationsgrad

REDAKTION:

7

7

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2016

25. Juni 2015 — 

Weltmeisterschafts-Match, olympische Wettkämpfe oder Rock-Festival: Bei Massen-Events können die Smartphones der Zuschauer nicht nur Bilder und Videos der besten Momente einfangen. Mit Hilfe von »Crowdsourcing« können sie auch Leben retten. Über eine neue App stehen die Sicherheitskräfte bei drohender Gefahr in direktem Kontakt zu den Menschen in der Menge – und das selbst dann, wenn das Funknetz überlastet ist.

WEITERLESEN

259 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/tiki-taka-so-bleiben-handys-am-ball/
Interview Rombach Keyvisual

Smarte Entwicklung für Smarte Systeme

Interview mit Prof. Dr. H. Dieter Rombach, Leiter Fraunhofer IESE

785

19. Juni 2013 — 

Prof. Dr. H. Dieter Rombach ist der Leiter des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering (Fraunhofer IESE) und seit 1992 Inhaber des Lehrstuhls für Software Engineering im Fachbereich Informatik an der Universität Kaiserslautern. Aus Anlass eines Symposiums zu seinem 60. Geburtstag unterhielt sich InnoVisions mit ihm darüber, welche Voraussetzungen die Industrie 4.0 und Smart Ecosystem generell im Hinblick auf das Software Engineering brauchen. Partizipation und Offenheit in der Entwicklung, Datenschutz, neue Wege der Zusammenarbeit zwischen Anbietern und Kunden und mehr kommunikative Fahigkeiten bei den Softwareentwicklern waren nur einige der Themen.

WEITERLESEN

785 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/smarte-entwicklung-fuer-smarte-systeme/
inHaus part1 002 keyvisual

Intelligent, vernetzt, integriert? Nein. Einfach nur Haus - II

Teil 2 der inHaus-Reportage

995

Innovationsgrad

REDAKTION:

8

8

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2012

11. Januar 2013 — 

In Duisburg stehen zwei intelligente Häuser, genannt inHaus1 und inHaus2. Was sie so intelligent macht, ist die darin verbaute Technik – Busse, auf denen Daten auf Reisen gehen, Server, auf denen sie verarbeitet werden, Sensoren, die Geräte aktivieren oder Notrufe auslösen und selbsttätig die Heizung regulieren. Hier wird an der Integration aller in einem Gebäude vorhandenen Technologien geforscht und gearbeitet, denn die Entwicklung ist nie abgeschlossen. Teil 2 des Spaziergangs durch die Gebäudewelten von morgen.

WEITERLESEN

995 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/intelligent-vernetzt-integriert-nein-einfach-nur-haus-ii/
inHaus Part 2 001 keyvisual

Intelligent, vernetzt, integriert? Nein. Einfach nur Haus

Irgendwann soll das Smart Home Standard sein und nicht mehr als solches bezeichnet werden

1192

Innovationsgrad

REDAKTION:

8

8

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2012

09. Januar 2013 — 

In Duisburg stehen zwei intelligente Häuser, genannt inHaus1 und inHaus2. Was sie so intelligent macht, ist die darin verbaute Technik – Busse, auf denen Daten auf Reisen gehen, Server, auf denen sie verarbeitet werden, Sensoren, die Geräte aktivieren oder Notrufe auslösen und selbsttätig die Heizung regulieren. Hier wird an der Integration aller in einem Gebäude vorhandenen Technologien geforscht und gearbeitet, denn die Entwicklung ist nie abgeschlossen. Ein Spaziergang durch Gebäudewelten von morgen.

WEITERLESEN

1192 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/intelligent-vernetzt-integriert-nein-einfach-nur-haus/
Smart Home keyvisual

Auf dem Weg zum mitdenkenden Haus

In Deutschland muss noch einiges passieren, bevor das Smart Home kommt

773

10. Dezember 2012 — 

Ein sogenanntes Smart Home definiert die SmartHome Initiative Deutschland e. V. als »ein intelligent vernetztes Gebäude«. Laut TNS Infratest sind drei Viertel der Deutschen bereit, Smart-Home-Lösungen in ihren Haushalten einzusetzen. Vor allem aus Gründen der Energie- und Kostenersparnis. Die Forschung bietet bereits diverse Lösungen für smarte Wohnumgebungen, intelligente Büros, Hotelzimmer und vieles mehr. Trotzdem ist das intelligente Wohnen nach wie vor ein Zukunftsmarkt. Denn es fehlen integrierte Lösungen, die den breiten Markt erreichen können.

WEITERLESEN

773 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/auf-dem-weg-zum-mitdenkenden-haus/
Lebendige Fabrik 001 Thumbnail

Produktion mit Köpfchen

Die Vision der »lebendigen Fabrik« wird immer greifbarer.

1082

Innovationsgrad

REDAKTION:

5

5

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2012

23. Februar 2012 — 

Kompatible Datenschnittstellen und Systemabstimmung in Echtzeit sind entscheidende Voraussetzungen dafür, dass digitale Produktionsplanung, Auftragssteuerung und die Arbeit in den Fabrikhallen miteinander verknüpft werden können. Die Wege von der Fabrik- und Prozessplanung bis zur Fertigung werden kürzer, Anlagen können schneller in Betrieb gehen und die Zahl möglicher Fehlerquellen nimmt ab. Die Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB  aber denken und planen bereits den nächsten Schritt: Sie wollen die Vision einer »lebendigen ...

WEITERLESEN

1082 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/produktion-mit-koepfchen/
Industrial Grids 001 thumbnail

Effizienzwende in der Produktion

Energieeffizienz fordert Produktionstechnik neu heraus

1035

Innovationsgrad

REDAKTION:

8

8

COMMUNITY:

6

6

Marktreife2013

17. Februar 2012 — 

Bis 2050 soll das Zeitalter der erneuerbaren Energien erreicht sein – so der im Energiekonzept der Bundesregierung festgeschriebene Plan. Bereits in den kommenden Jahren soll durch mehr Energieeffizienz der Bedarf an Primärenergie auf die Hälfte reduziert werden. In der Produktion ist dies eine kaum vorstellbare Aufgabe: Denn Produktivität und Termintreue sind für die Wirtschaft überlebensnotwendig und folglich der Spielraum für Energiesparmaßnahmen gering. Forscher des Fraunhofer IOSB Anwendungszentrums in Lemgo zeigen aber, dass mit intelligenter Technik und Steuerung eine Effizienzwende ...

WEITERLESEN

1035 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/effizienzwende-in-der-produktion/

Letzte Kommentare auf InnoVisions

3 Kommentare

Testkommentar

Finale für alle

Nachname Vorname via InnoVisions am 13. August 2015

Energiemanagement im privaten Haushalt sollte in naher Zukunft über intelligente Energiemanagement-Systeme gesteuert werden als über Grenzsetzungen durch die EU. Wenn ihr die Diskussionen rund um die Wattgrenze verfolgt habt, soll ab 2017 die Wattzahl bei Staubsaugern auf 900 Watt begrenzt werden. Allerdings leisten die heutigen Bodenstaubsauger trotz höherer Wattzahl eine gute Energieeffizienz, wenn man sich die Leistungsdaten bei deutschen Großmarken wie Siemens mal anschaut. Ich bin mal gespannt, was die Zukunft noch bringt!

App-solut smart

Carmen Lee via InnoVisions am 17. April 2015

Laut http://www.aerzteblatt.de/archiv/169034/Endoskopische-Verfahren-Viele-Innovationen-auf-dem-Weg sind schon mehrere Innovationen schon auf dem weg in die Praxis, was sehr zu begrüßen ist.

Kleiner Schnitt, großer Überblick

Carmen Lee via InnoVisions am 17. April 2015