37 Suchergebnisse für die Schlagworte Visualisierung

Seite Drucken

Aus für den Crashtest-Dummy?

Materialeigenschaften durchgängig simulieren

321

Mit Vergleichen zwischen realen Crashversuchen und den Rechenergebnissen der Crashsimultion wird die Zuverlässigkeit der virtuellen Prozesskette nachgewiesen.

© SCAI — 

Mit Vergleichen zwischen realen Crashversuchen und den Rechenergebnissen der Crashsimultion wird die Zuverlässigkeit der virtuellen Prozesskette nachgewiesen.

28. Dezember 2015 — 

Um bei Fahrzeugen die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten, müssen alle Materialen der Karosserie auf ihre Crashtauglichkeit geprüft werden. Um die besten Materialeigenschaften zu identifizieren, werden in der Regel keine »echten« sondern nur noch virtuelle Crashtests genutzt. Neue Simulationsmodelle erlauben es nun sogar, die Herstellung und Umformung von hochfesten Stählen so zu berechnen, dass sie schon vor dem Zusammenbau der Karosserie als »crashoptimiert« gelten können.

WEITERLESEN

321 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/aus-fuer-den-crashtest-dummy/
IT-Unterstützung für operative Flughafenprozesse

Rollbahn frei

IT-Unterstützung für operative Flughafenprozesse

516

26. November 2015 — 

Start- und Landebahnen, Rollwege, das Vorfeld und die Parkpositionen frei von Schnee und Eis zu halten - die Aufgabe des Winterdienstes am Flughafen ist klar definiert. Jeder Einsatz muss vorausschauend und gut koordiniert sein. Personal sowie Ressourcen sind begrenzt und eine späte Reaktion auf die Wetterverhältnisse hat schnell weitreichende Auswirkungen auf den gesamten Flugbetrieb. Am Flughafen Köln/Bonn sorgt eine IT-Lösung dafür, dass unter anderem der Winterdienst effizient und sicher planen und arbeiten kann.

WEITERLESEN

516 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/rollbahn-frei/
Digitalisierung von Kulturschätzen

Kulturschätze digital und in 3D

Wirtschaftlich scannen, optimiert darstellen

434

21. August 2015 — 

Kulturschätze zu konservieren ist seit je her eine wichtige Aufgabe für Archäologen, Kuratoren, Historiker und Forscher. Doch ihre Arbeit ist nicht einfach. Natürliche und menschliche Katastrophen zerstören immer wieder historische Orte, Artefakte und Schriftstücke. Weitaus unempfindlicher sind da 3D-Modelle, die digital überall auf der Welt gespeichert werden können. Leider war es bisher nicht möglich, diese zeit- und kostengünstig zu erstellen und diese Daten anschließend auf den unterschiedlichsten Geräten wiederzugeben. Doch das kann sich jetzt ändern.

WEITERLESEN

434 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/kulturschaetze-digital-und-in-3d/
Inno Visions 03 15 Mobikat 001 keyvisual

Moderne IT für Einsatzkräfte

Einsatzplanung und -führung in Notfallsituationen

1238

09. Juli 2015 — 

Waldbrand, Gasexplosion in der Innenstadt, Massenunfall von Verletzten auf der Autobahn, Hochwasser, das eine ganze Region in Katastrophengebiet verwandelt, Großveranstaltungen: In Alltagseinsätzen und Großlagen müssen Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei oft komplexe Einsatzstrategien erarbeiten und umsetzen. Intelligente IT-Lösungen leisten in der strategischen Planung wie in der operativen Einsatzführung Unterstützung.

WEITERLESEN

1238 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/moderne-it-fuer-einsatzkraefte/
SENEKA 001 keyvisual

Weil jede Sekunde zählt

Das Kollektivprojekt SENEKA startet in eine neue Phase.

441

Innovationsgrad

REDAKTION:

5

5

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2022

29. Mai 2015 — 

Durch die Katastrophen der letzten beiden Jahrzehnte ist klargeworden: Wo menschliche Sinne an ihre Grenzen stoßen, müssen andere Lösungen gefunden werden. Das Fraunhofer-Kollektivprojekt und System für Katastrophenmanagement SENEKA soll diesen Zweck erfüllen und geht nach einem erfolgreichen Testlauf im letzten Jahr in die nächste Runde.

WEITERLESEN

441 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/weil-jede-sekunde-zaehlt/
EU Open Data 001 keyvisual

Grenzübergreifender Datentopf

Pan-europäisches Open-Data-Portal

519

04. Mai 2015 — 

Wie entwickeln sich die Umweltbelastung oder die Einwohnerzahl in verschiedenen europäischen Ländern? Welche Staaten investieren die meisten Gelder in Bildung? Auf dem paneuropäischen Open-Data-Portal der EU können Nutzer künftig offene Daten aus bis zu 39 Ländern recherchieren und vergleichen. Damit wird nicht nur die Transparenz erhöht, die Daten sollen auch als Treibstoff für neue Geschäftsmodelle dienen und die Wirtschaft fördern.

WEITERLESEN

519 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/grenzuebergreifender-datentopf/
Inno Visions 02 15 Lokalisierungstechnik 001 keyvisual

Auf den Zentimeter genau

Holodeck - Lokalisierung für virtuelle Welten

545

20. April 2015 — 

Eine neue VR-Lokalisierungstechnologie bestimmt die Position des Nutzers über Funk und nutzt ein Smartphone für die Orientierung. Das Ganze funktioniert ohne Kabel auf großen Flächen mit bis zu 100 Personen.

WEITERLESEN

545 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/auf-den-zentimeter-genau/
SAL 001 keyvisual

Die Ausbildung der Zukunft

Social Augmented Learning in der Berufsschule

461

14. April 2015 — 

Das Tablet wird zur Röntgenmaschine. Schüler erhalten beispielsweise Einblick ins Innere einer Druckmaschine: Augmented Reality (AR) macht’s möglich. AR-Anwendungen in der Ausbildung von Medientechnologen eröffnen eine neue Dimension des digitalen Lernens - auch ein Einsatz zu Wartungszwecken ist denkbar.

WEITERLESEN

461 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/die-ausbildung-der-zukunft/

Letzte Kommentare auf InnoVisions

2 Kommentare

Energiemanagement im privaten Haushalt sollte in naher Zukunft über intelligente Energiemanagement-Systeme gesteuert werden als über Grenzsetzungen durch die EU. Wenn ihr die Diskussionen rund um die Wattgrenze verfolgt habt, soll ab 2017 die Wattzahl bei Staubsaugern auf 900 Watt begrenzt werden. Allerdings leisten die heutigen Bodenstaubsauger trotz höherer Wattzahl eine gute Energieeffizienz, wenn man sich die Leistungsdaten bei deutschen Großmarken wie Siemens mal anschaut. Ich bin mal gespannt, was die Zukunft noch bringt!

App-solut smart

Carmen Lee via InnoVisions am 17. April 2015

Laut http://www.aerzteblatt.de/archiv/169034/Endoskopische-Verfahren-Viele-Innovationen-auf-dem-Weg sind schon mehrere Innovationen schon auf dem weg in die Praxis, was sehr zu begrüßen ist.

Kleiner Schnitt, großer Überblick

Carmen Lee via InnoVisions am 17. April 2015