Divider Divider
Veranstaltungen
Divider
Partner
Divider
Experten

26 Suchergebnisse für die Schlagworte Katastrophenmanagement

Seite Drucken

Krisen und ihre Bewältigung

Trainingsmodul für Einsatzkräfte

475

Krisenbewältigung

© IDMT — 

»Trainingsmodul Stabslehre« von BKK und Fraunhofer IDMT ermöglicht das Einüben der Koordination im Krisenfall.

19. Februar 2016 — 

Um mögliche Katastrophenfälle in Deutschland möglichst schnell zu beherrschen und Schlimmeres zu verhindern, üben Führungskräfte unterschiedlichster Einsatzgruppen regelmäßig eine effektive Zusammenarbeit. Unterstützt werden sie dabei nun vom »Trainingsmodul Stabslehre«. Das Simulationsprogramm gibt nicht nur unterschiedlichste Krisensituationen und -entwicklungen vor, es passt sich auch dem Verhalten der Teilnehmer an. Auf diese Weise werden zum Beispiel individuelle Schwächen erkannt.

WEITERLESEN

475 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/krisen-und-ihre-bewaeltigung/
Alle Mann von Bord?

Alle Mann von Bord?

Sichere Evakuierung von Kreuzfahrtschiffen

639

06. Oktober 2015 — 

Sicherheit spielt bei Kreuzfahrtschiffen eine entscheidende Rolle. Im Projekt SIREVA (Sicherheit von Personen bei Rettungs- und Evakuierungsprozessen von Passagierschiffen) werden Konzepte und Technologien entwickelt, die die Besatzung bei einer Evakuierung in ihren Entscheidungen unterstützen und den Informationsfluss verbessern sollen.

WEITERLESEN

639 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/alle-mann-von-bord/
Sicherheit mit Sensprocloth

Mehr Sicherheit für Lebensretter

Sensorische Schutzkleidung

486

20. Juli 2015 — 

Sensoren in der Kleidung sollen die Arbeit von Einsatzkräften sicherer machen. Per Funk wird ihr Standort an die Einsatzleitung übertragen, die diesen auf einem Monitor nachvollziehen und bei Gefahr oder versperrten Rettungswegen sofort reagieren kann. Ebenfalls übermittelt werden Vitalparameter wie Herz- und Atemfrequenz.

WEITERLESEN

486 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/mehr-sicherheit-fuer-lebensretter/
Warnung auf allen Kanälen

Warnung auf allen Kanälen

Katastrophenmeldung über Digitalradio

1104

13. Juli 2015 — 

Was passiert, wenn im Katastrophenfall Internet und Mobilfunk ausfallen? Wie lässt sich die Bevölkerung informieren? Im Projekt »Emergency Warning Functionality« arbeiten Forscher an einer Erweiterung der Funktionen des Digitalradios. Erste Feldversuche zeigen, dass das System ideal sein könnte, um im Fall des Falles Meldungen und Verhaltensanweisungen schnell und zuverlässig zu verbreiten.

WEITERLESEN

1104 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/warnung-auf-allen-kanaelen/
Inno Visions 03 15 Mobikat 001 keyvisual

Moderne IT für Einsatzkräfte

Einsatzplanung und -führung in Notfallsituationen

1362

09. Juli 2015 — 

Waldbrand, Gasexplosion in der Innenstadt, Massenunfall von Verletzten auf der Autobahn, Hochwasser, das eine ganze Region in Katastrophengebiet verwandelt, Großveranstaltungen: In Alltagseinsätzen und Großlagen müssen Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei oft komplexe Einsatzstrategien erarbeiten und umsetzen. Intelligente IT-Lösungen leisten in der strategischen Planung wie in der operativen Einsatzführung Unterstützung.

WEITERLESEN

1362 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/moderne-it-fuer-einsatzkraefte/
Tiki-Taka: So bleiben Handys am Ball

Tiki-Taka: So bleiben Handys am Ball

Crowdsourcing-App hat auch ohne Netz Kontakt

635

Innovationsgrad

REDAKTION:

7

7

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2016

25. Juni 2015 — 

Weltmeisterschafts-Match, olympische Wettkämpfe oder Rock-Festival: Bei Massen-Events können die Smartphones der Zuschauer nicht nur Bilder und Videos der besten Momente einfangen. Mit Hilfe von »Crowdsourcing« können sie auch Leben retten. Über eine neue App stehen die Sicherheitskräfte bei drohender Gefahr in direktem Kontakt zu den Menschen in der Menge – und das selbst dann, wenn das Funknetz überlastet ist.

WEITERLESEN

635 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/tiki-taka-so-bleiben-handys-am-ball/
Für alle Fälle gewappnet

Für alle Fälle gewappnet

Interview mit Dr. Ulrich Meissen, Fraunhofer FOKUS

468

15. Juni 2015 — 

Ein flächendeckender Stromausfall im 21. Jahrhundert? Was auf den ersten Blick unwahrscheinlich klingt, beschäftigt zahlreiche Forscher im Bereich des Krisenmanagements. Auch Katastrophen wie Pandemien, Überschwemmungen oder Ereignisse wie beispielsweise Anschläge sind unerwartbare Gefahren für die öffentliche Sicherheit. Welche Rolle kann IT in diesem Zusammenhang spielen? Welche neuen Akteure müssen beim Katastrophenschutz angesprochen werden und wie sehen die technologischen Konzepte von morgen aus?

WEITERLESEN

468 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/fuer-alle-faelle-gewappnet/
SENEKA 001 keyvisual

Weil jede Sekunde zählt

Das Kollektivprojekt SENEKA startet in eine neue Phase.

605

Innovationsgrad

REDAKTION:

5

5

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2022

29. Mai 2015 — 

Durch die Katastrophen der letzten beiden Jahrzehnte ist klargeworden: Wo menschliche Sinne an ihre Grenzen stoßen, müssen andere Lösungen gefunden werden. Das Fraunhofer-Kollektivprojekt und System für Katastrophenmanagement SENEKA soll diesen Zweck erfüllen und geht nach einem erfolgreichen Testlauf im letzten Jahr in die nächste Runde.

WEITERLESEN

605 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/weil-jede-sekunde-zaehlt/

Letzte Kommentare auf InnoVisions

2 Kommentare

Energiemanagement im privaten Haushalt sollte in naher Zukunft über intelligente Energiemanagement-Systeme gesteuert werden als über Grenzsetzungen durch die EU. Wenn ihr die Diskussionen rund um die Wattgrenze verfolgt habt, soll ab 2017 die Wattzahl bei Staubsaugern auf 900 Watt begrenzt werden. Allerdings leisten die heutigen Bodenstaubsauger trotz höherer Wattzahl eine gute Energieeffizienz, wenn man sich die Leistungsdaten bei deutschen Großmarken wie Siemens mal anschaut. Ich bin mal gespannt, was die Zukunft noch bringt!

App-solut smart

Carmen Lee via InnoVisions am 17. April 2015

Laut http://www.aerzteblatt.de/archiv/169034/Endoskopische-Verfahren-Viele-Innovationen-auf-dem-Weg sind schon mehrere Innovationen schon auf dem weg in die Praxis, was sehr zu begrüßen ist.

Kleiner Schnitt, großer Überblick

Carmen Lee via InnoVisions am 17. April 2015