Divider Divider
Veranstaltungen
Divider
Partner
Divider
Experten

14 Suchergebnisse für die Schlagworte Echtzeit

Seite Drucken

»I'm a Scientist« - Teil 2

Portrait einer Wissenschaftlerin: Anna Hilsmann

431

I´m a Scientist Hilsmann 001 keyvisual

© IUK — 

Forscherin Anna Hilsmann vom Fraunhofer HHI im Portrait.

25. September 2014 — 

Im zweiten Teil unserer Reihe »I'm a Scientist« portraitieren wir die Wissenschaftlerin Anna Hilsmann.

Ursprünglich wollte sie mal Prothesen bauen, die jemand mit dem Gehirn steuern kann, doch dann packte sie die Computer Vision.

In der Forschungsgruppe »Computer Vision und Graphics« des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts arbeitet sie an photorealistischen Animationen komplexer Objekte und lässt dabei Kleidung tanzen.

 

WEITERLESEN

431 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/i-m-a-scientist-teil-2/
Interaktives Schaufenster 001 keyvisual

Mit einem Wisch informiert

Video: Berührungslos einkaufen mit dem »Interaktiven Schaufenster«

318

Innovationsgrad

REDAKTION:

7

7

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2014

28. August 2014 — 

Wer schon einmal beim sonntäglichen Nachmittagsspaziergang Einkaufslust verspürte, hatte bislang keine guten Chancen, beim Händler seines Vertrauens das neu entdeckte Kleidungsstück genauer unter die Lupe zu nehmen. Das vom Fraunhofer-Heinrich-Hertz-Institut entwickelte Interaktive Schaufenster macht dafür den Weg frei. Es stellt Informationen rund um die Uhr sowohl detailliert als auch beliebig skaliert bereit – und der Interessent muss dafür nur »den Finger krümmen«.

WEITERLESEN

318 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/mit-einem-wisch-informiert/
GoalREF und RedFIR: Funkortung auf dem Fußballplatz unterstützt Schiedsrichter und Trainer in Echtzeit

Wie laufen Sie denn?

Funkbasierte Ortung für Spieler und Ball

237

07. August 2014 — 

Der Einsatz von Technik hat den Sport perfektioniert. Für Aktive und Trainer ebenso wie für die Zuschauer. Der Einsatz der Torlinientechnologie bei der FIFA Fußball-WM zeigt, dass auch der Fußball verstärkt die Möglichkeiten moderner Funksysteme nutzt, um die Position des Balles und der Spieler exakt zu ermitteln und das Trainings- oder Spielgeschehen zu analysieren. Mit den Systemen GoalRefTM und RedFIR® hat das Fraunhofer IIS zwei Technologien zur Marktreife geführt, die schon jetzt bundesliga- beziehungsweise WM-tauglich sind.

WEITERLESEN

237 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/wie-laufen-sie-denn/
Multicore keyvisual

Leistungsfähige Kerne

Werkzeuge für Multicore-Prozessoren in Embedded Systems

364

02. Dezember 2013 — 

Embedded Systems sind Rechnersysteme, die nicht für sich alleine stehen, sondern in andere Produkte wie zum Beispiel mobile Endgeräte, Fahrzeuge oder auch Fertigungsstraßen eingebettet sind. Aufgrund ihrer stärkeren Rechenleistung kommen darin vermehrt Multicore-Prozessoren zum Einsatz. Das aber bringt neue Anforderungen mit sich. Unter anderem beklagen Softwareentwickler mangelnde Debugging- und Test-Tools.

WEITERLESEN

364 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/leistungsfaehige-kerne/
Multiview 001 keyvisual

»Wow!« im Wohnzimmer

Konvertierung von 3D-Inhalten für autostereoskopische Displays

570

Innovationsgrad

REDAKTION:

6

6

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2015

19. August 2013 — 

Das Filmerlebnis »wie live dabei« ist nach dem Kino inzwischen auch in vielen Wohnzimmern jederzeit möglich: Viele Flachbild-Fernseher beherrschen ebenfalls die 3D-Wiedergabe. Voraussetzung ist allerdings – wie im Kino – das Tragen einer Shutter- oder Polarisationsbrille. Der nächste logische Schritt, auch mit dem normalen Fernsehprogramm konsequent in die dritte Dimension zu gehen, muss also eine (zu) hohe Hürde nehmen. Abhilfe ist in Aussicht: Erste autostereoskopische Bildschirme für 3D-Genuss ohne Brille sind bereits auf dem Markt. Für die Konvertierung der 3D-Inhalte in dafür benötigte Multiview-Formate hat das Fraunhofer HHI eine Softwarelösung entwickelt und wird in Kürze auf der IBC 2013 auch eine Hardwarelösung zum direkten Einbau in ein Endgerät vorstellen.

WEITERLESEN

570 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/wow-im-wohnzimmer/
Sicherheit 4.0 keyvisual

Ich glaub, es hackt!

Sicherheitskonzepte für die Industrie 4.0

1128

Innovationsgrad

REDAKTION:

8

8

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2015

18. Juli 2013 — 

Die Vernetzungen von Maschinen und Produktionsanlagen untereinander und mit den Büronetzen der Unternehmen bilden das Nervensystem unserer Industrie der Zukunft. Sicherheitstechnisch sind heutige Geräte und Systeme darauf allerdings nicht vorbereitet. Für das »Internet der Dinge« müssen alle Komponenten vernetzter Industrieanlagen umfassend geschützt werden – gegen Cyberkriminelle ebenso wie gegen physische Angriffe auf das darin enthaltene Know-how. Im Security-Labor der Fraunhofer AISEC hacken sich die Forscher durch Schwachstellen industrieller IT-Komponenten und entwickeln Schutzmaßnahmen für die sichere Weiterentwicklung von Industriesteuerungen in Richtung Industrie 4.0.

WEITERLESEN

1128 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/ich-glaub-es-hackt/
Insight keyvisual

Frühwarnung aus dem Netz

Twitter und Netzdaten erleichtern schnelle Katastrophenhilfe

929

Innovationsgrad

REDAKTION:

7

7

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2015

02. April 2013 — 

Bei Großereignissen, insbesondere im Falle einer Katastrophe, müssen Sicherheitsbehörden und Rettungskräfte das Geschehen vor Ort möglichst schnell und umfassend einschätzen. Ad-hoc-Meldungen aus sozialen Netzwerken oder Auslastungsdaten aus Kommunikationsnetzen liefern dafür wichtige Informationen - noch bevor der erste Helfer vor Ort eintrifft. Mit der Analyse großer Mengen vielfältiger Daten solcher »Social Sensors« und ihrer intelligenten Verknüpfung in Echtzeit helfen Katastrophen-Monitoring-Engines den Entscheidern und Experten dabei, die Lage einzuschätzen und auf akute Situationen richtig zu reagieren.

WEITERLESEN

929 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/fruehwarnung-aus-dem-netz/
Smart City Apps 001 keyvisual

Leben in der Echtzeit-Stadt

Smartphones für Bürger-Services nutzen

835

Innovationsgrad

REDAKTION:

8

8

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2012

22. Oktober 2012 — 

 Immer häufiger nutzen Städte und Regionen eigene Apps, um Bürger und Gäste umfassend zu informieren. Dass dies auch in die andere Richtung funktioniert und eine sinnvolle Ergänzung bestehender Kommunikationskanäle ist, zeigen am Fraunhofer FOKUS entwickelte »Smart City Apps«: Sie bieten zum Beispiel eine Kommunikationsplattform für Bürgerbeobachtungen, um die Behörden über Schlaglöcher oder überquellende Mülleimer zu informieren. Oder sie ermöglichen individuelle Routenplanungen mit Echtzeitinformationen über Störungen im öffentlichen Nahverkehr. 

Die Kommunikation ...

WEITERLESEN

835 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/leben-in-der-echtzeit-stadt/

Letzte Kommentare auf InnoVisions

0 Kommentare