33 Suchergebnisse für die Schlagworte IOSB

Seite Drucken

Rückblick: Die CeBIT 2012 – gut gehüpft und schnell skizziert

Die Fraunhofer-Standpräsentationen des letzten Jahres waren nah am Nutzer gebaut

639

Ce BIT Scorpions 001 keyvisual

© Fraunhofer-Gesellschaft — 

Auf dem CeBIT-Fraunhofer-Gemeinschaftsstand tummelte sich letztes Jahr allerlei Prominenz wie etwa die Scorpions, Angela Merkel, Kurt Beck und Eckart von Hirschhausen.

01. Februar 2013 — 

Der Fraunhofer-Stand auf der letztjährigen CeBIT bot eine Bandbreite an verschiedenen Projekten und Technologien. Besonders spannend für den Besucher ist jedoch der praktische Einsatz. Vom Fußballspielen über einen zeichnenden Roboter bis hin zu praktischer IT-Sicherheit im Alltag ließ sich Vieles ausprobieren. Besonderer Beliebtheit erfreute sich ein künstlerisch begabter Roboter und das Hüpf-Lernspiel »Hopscotch«, das sogar das Blut einiger Prominenter in Wallung versetzte.

WEITERLESEN

639 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/rueckblick-die-cebit-2012-gut-gehuepft-und-schnell-skizziert/
MoMo 001 keyvisual

Überlebensressource Wasser

Optimiertes Wassermanagement im Test unter Extrembedingungen

674

Innovationsgrad

REDAKTION:

8

8

COMMUNITY:

0

0

Marktreife0

09. Juli 2012 — 

 Die Versorgung mit sauberem Trinkwasser, die Abwasserentsorgung und ein nachhaltiges regionales Wassermanagement sind für viele Regionen der Welt keineswegs selbstverständlich. Knapp die Hälfte der Menschheit leidet unter akuter Wassernot. Strategien für diese Frage menschlichen Überlebens müssen zahlreiche Faktoren von den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen vor Ort bis zu Klimaveränderungen und Finanzierungsproblemen berücksichtigen. Für die Mongolei als Modellregion erarbeitet ein interdisziplinäres Forscherteam derzeit konkrete Lösungsszenarien und Verbesserungsvorschläge, ...

WEITERLESEN

674 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/ueberlebensressource-wasser/
Stromlinien-förmig Super Grid 001 keyvisual

Stromlinien-förmig

Neue Netztechnik für Europas Energiezukunft

907

Innovationsgrad

REDAKTION:

7

7

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2025

11. Juni 2012 — 

Logistiker würden die Hände über ihren Köpfen zusammenschlagen, würde von einer vollen LKW-Ladung, die den Produktionsstandort verlässt, am Lieferort nur noch eine Kleintransporter-Ladung ankommen. Genau das ist jedoch die Situation, mit der sich die Stromtransporteure aktuell herumschlagen. Hoch im Norden und tief im Süden Europas gehen immer mehr große Windkraft- und Solarstromanlagen in Betrieb. In den nächsten Jahren und Jahrzehnten sollen die Kapazitäten, etwa mit den geplanten Offshore-Windparks in der Nordsee oder weiteren Solar-Großkraftwerken im Süden Spaniens, Italiens, Frankreichs ...

WEITERLESEN

907 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/stromlinien-foermig/
Lebendige Fabrik 001 Thumbnail

Produktion mit Köpfchen

Die Vision der »lebendigen Fabrik« wird immer greifbarer.

871

Innovationsgrad

REDAKTION:

5

5

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2012

23. Februar 2012 — 

Kompatible Datenschnittstellen und Systemabstimmung in Echtzeit sind entscheidende Voraussetzungen dafür, dass digitale Produktionsplanung, Auftragssteuerung und die Arbeit in den Fabrikhallen miteinander verknüpft werden können. Die Wege von der Fabrik- und Prozessplanung bis zur Fertigung werden kürzer, Anlagen können schneller in Betrieb gehen und die Zahl möglicher Fehlerquellen nimmt ab. Die Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB  aber denken und planen bereits den nächsten Schritt: Sie wollen die Vision einer »lebendigen ...

WEITERLESEN

871 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/produktion-mit-koepfchen/
Plug & Work 001 thumbnail

Neues Produktionsziel: Plug & Work

Produktionsumstellung auf Knopfdruck dank Datenstandard AutomationML

878

Innovationsgrad

REDAKTION:

7

7

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2012

09. Februar 2012 — 

Einszweidrei im Sauseschritt läuft die Zeit, die Produktion läuft mit. Dieser leicht abgewandelte Sinnspruch von Wilhelm Busch wird für Industrieunternehmen zunehmend zum Problem: Denn kurze Innovationszyklen, neue Technologien und die Fertigung On Demand erfordern häufigere und immer schnellere Abstimmungen der Produktionssysteme. Der dafür nötige Aufwand ist enorm zumal Produktionsanlagen und unterstützende IT-Systeme immer wieder angepasst werden müssen. Ein neuer Datenstandard könnte Produktionsumstellungen künftig aber fast so unkompliziert machen wie das Einstöpseln von Geräten ...

WEITERLESEN

878 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/neues-produktionsziel-plug-work/
Inno Visions 04-11 Das Internet als Infrastruktur der Infratrukturen Thumbnail 001

Im Netz der Netze

Herausforderungen an eine IT- und internetbasierte Zukunft der Infrastrukturen

846

23. November 2011 — 

„Es wird in der Zukunft nichts mehr geben, keine Wasserversorgung, keine Energieversorgung, die nicht irgendwie mit IT vernetzt ist,“ sagte Prof. Dr. Henning Kagermann von der acatech (Die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) im Juli auf der Konferenz Zukünftiges Internet. Und bezeichnete das Internet als „das globale Netzwerk des 21. Jahrhunderts“. Das BMBF spricht vom Internet als der „Infrastruktur der Infrastrukturen“. Und tatsächlich funktionieren immer mehr unserer wichtigsten Infrastrukturen kaum noch ohne die Hilfe von Informationstechnologien und vor allem nicht ohne ...

WEITERLESEN

846 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/im-netz-der-netze/
smartcontrolroom 001 Thumbnail

Einsatzplanung im Raum der Zukunft

Smarte Technik für Einsatz- und Planungsteams

1046

Innovationsgrad

REDAKTION:

8

8

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2012

31. Oktober 2011 — 

Bei Großveranstaltungen die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten, ist für Verkehrsbetriebe, Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehren immer wieder eine Herausforderung. Denn die Dynamik und die Geschehnisse in großen Menschenansammlungen lassen sich nicht en détail vorherplanen. Um dennoch auf Gefahrensituationen schnell und richtig reagieren zu können, muss das Team im Einsatzzentrum jederzeit die Lage am jeweiligen Veranstaltungsort im Griff haben. Mit dem SmartControlRoom zeigt das Fraunhofer IOSB, wie intelligente Technik dabei zu einem wichtigen Teampartner werden kann.

Hamburger ...

WEITERLESEN

1046 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/einsatzplanung-im-raum-der-zukunft/
Auf dem 12. Kongress neueVerwaltung stellte das E-Government Zentrum des Fraunhofer-IuK-Verbunds seine gebündelten Kompetenzen vor und gewährte Einblicke in den Stand des Prozessdatenbeschleuniger-Projekts (P23R).

Verwaltung als lernendes System

Kongress neueVerwaltung beschäftigt sich mit transparentem Verwaltungshandeln

1110

06. Juni 2011 — 

Thomas Sattelberger, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der Deutschen Telekom, spricht sich für einen Paradigmenwechsel in den Führungsetagen von Wirtschaft und Verwaltung aus. Nur so könne man auf den demographischen Wandel verbunden mit der Fachkräftelücke eingehen und der Globalisierung von Märkten und Volkswirtschaften, dem bewussten Umgang mit Gesundheit, der geänderten Unternehmenskultur in Hinblick auf Diversity sowie der Einbeziehung von Social Media Rechnung tragen. In seiner mit viel Beifall bedachten Keynote „Personal neu denken – Impulse für den Wandel“ beim diesjährigen ...

WEITERLESEN

1110 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/verwaltung-als-lernendes-system/

Letzte Kommentare auf InnoVisions

24 Kommentare

Lieber Herr Dueck, Besonders die Deutschen haben Angst? Zugegeben, im Vergleich zu Amerika sind wir tendenziell doch beispielsweise eher über- als unterversichert. Aber mit Angst sind wir doch sicherlich nicht alleine. Hier, in Amerika, wird sich derart gefürchtet, dass grundsätzlich jeder mit einem Rucksack als verdächtig gilt und Schnellkochtöpfe lieber gar nicht erst gekauft werden. Von den legendären "Killerbienen" aus Afrika ganz zu schweigen. Die Angst geht sogar so weit, dass es Einzelpersonen schaffen ganze Metropolen zeitweise lahmzulegen und jedes verlorene Paket einen weiträumigen Polizeieinsatz nach sich führt - meiner Meinung nach durchaus vergleichbar mit Einzelfällen von Vogelgrippe und BSE. Doch damit nicht genug - die Angst die persönliche Freiheit durch zu viel staatliche Regulierung zu verlieren ist derart tief verankert dass selbst leicht verschärfte Waffengesetze kaum durchsetzbar sind. Sicherlich kann man sich darüber streiten, inwiefern sich diese Ängste von denen der Deutschen unterscheiden, aber insgesamt finde ich das hier im Vergleich zu Ihren sonst doch ausgesprochen überzeugenden Argumentationsreihen etwas zu stark pauschalisiert. Viele Grüße Ulrich Froriep

Angst und Überangst

Ulrich Froriep via InnoVisions am 12. November 2013

Liebe Leser, lieber Herr Dueck, ich glaube nicht, dass es so etwas wie Überangst gibt. Dass zu viel Angst in das Gegenteil umschlägt halte ich nicht für nachvollziehbar. Bei Massenpaniken bei Großveranstaltungen beispielsweise ist ein solcher Effekt meines Wissens nach nicht zu beobachten. Vielmehr denke ich, dass wir keine Angst vor dem Tod haben, weil wir nicht wissen was das ist. Der Tod ist für uns unbekannt, wovor sollten wir Angst haben? Leider verhält es sich mich dem Internet und der Datensicherheit ganz genau so - es ist uns unbekannt, nicht fassbar. Ich halte das für das größte Problem in Medien-/Internetkompetenz überhaupt, dass man "das Internet" und "meine Daten" nicht fassen kann. Aber die Dueck-Polemik mit Wikipediazitat ließt sich natürlich besser. ;) Grüße Christian Henkel

Angst und Überangst

ct2034 via InnoVisions am 11. November 2013

Frisch formuliert, wie immer ;-) Wann gibt's die gedruckten Wild Duck Drops? Und wo sit der Stand, wo man sie abholen kann?

Die CeBIT ist flach geworden, man sieht nur schwarz – 3D!

Milczewsky Klaus via InnoVisions am 15. Februar 2013

Was hier als Smart-Meter Gateway genannt wird, hatte ich in meinem Blog als "Eigenstrom Manager" bezeichnet. ( http://bit.ly/strommanager ). Technisch wird die Realisierung wahrscheinlich ähnlich aussehen, wie das beim SM-Gateway. Der Aussage zu Smart-Grids kann ich allerdings nur bedingt zustimmen. Aktuell funktioniert das Stromnetz in Deutschland/Europa gerade dadurch, dass die verschiedenen Akteure nicht direkt kommunizieren. Das Lieblingszitat zu diesem Thema kam vom Sprecher eines größereren Stadtwerks, der meinte: "Unsere Kraftwerksfahrpläne werden gegen den Spotmarkt optimiert - Und der Bezug der Lastprofile unserer Kunde auch". Kommunikation mit Marktpreisen als Mittler - kennt man in der Strombranche auch als Merit-Order. Wenn es um den Datenschutz bei Smart-Metern geht, hoffe ich, dass hier überhaupt erst einmal eine Sensibilität bei den Stromkunden entsteht. Wer kein größerer Verbraucher (mehr als 100.000 kWh/Jahr) ist, kennt sein Lastprofil nicht - und kümmert sich nicht. Mehr als 60% des in Deutschland verbrauchten Stroms wird über standardisierte Werte - und nicht über individuelle Werte - geplant und abgerechnet. Schlüssel zum Erfolg der Energiewende scheint aber gerade der Nutzen von verschiebbaren Lasten zu sein, wie viel der 60% sind dies?

Sicherer Anschluss fürs Smart-Energy-Home

Thorsten Zoerner via InnoVisions am 20. Dezember 2012

Das ist genau der Ansatz von ondeso, hätte ich nicht besser beschreiben können.

Sichere Produktion

Michael Müller via InnoVisions am 31. August 2012

Dann bete ich mit, dass es so kommen möge. Amen & Ha! Ri!

Shuhari

Birgit Hufnagl via InnoVisions am 10. Juli 2012

1 / 4