Patienten-Monitor: Einer für alle!

Multimodal und interaktiv auf der ITS

740

Multimodale Interaktion und adaptive Visualisierung für die Intensivstation mit dem Proxemic Monitor.

© HHI — 

Multimodale Interaktion und adaptive Visualisierung für die Intensivstation mit dem Proxemic Monitor.

11. März 2016 — 

Einen Monitor, der die eingehenden Daten verschiedener medizinischer Geräte zusammen führt, diese intelligent kombiniert und abhängig vom medizinischen Personal darstellt, zeigt das Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI auf der CeBIT 2016 in Hannover. Dazu ist der Proxemic Monitor auch noch multimodal steuer- oder als Leitwarte nutzbar.

 

Hygiene und hohe Benutzerfreundlichkeit sind im medizinischen Bereich noch sehr viel wichtiger, als dies im Alltag oft der Fall ist. Das gilt umso mehr, wenn sich Patienten auf der Intensivstation befinden und einer besonderen Überwachung und Betreuung bedürfen. Das bedarf in der Regel einer Vielzahl medizinischer Gerätschaften, die verschiedene Vitalwerte überwachen oder für die Gabe von Medikamenten sorgen. Und jedes dieser Geräte produziert seine eigenen Daten, welche einzeln abgelesen und ausgewertet werden müssen. Im Projekt Smart Care Unit Leitwarte entwickelt das Fraunhofer HHI gemeinsam mit dem Universitätsklinikum der RWTH Aachen eine Softwarelösung, die es ermöglicht, die Informationen zentral auf einem Monitor darzustellen und so zu vernetzen, dass zum Beispiel Fehlalarme reduziert werden.

 

Außerdem verringert die multimodale Steuerung über räumliche Gesten oder ein Mikrofon die Übertragungsmöglichkeiten für Viren und Bakterien. InnoVisions hat über das Projekt und seine Besonderheiten mit Dipl.-Psych. Paul Chojecki gesprochen. (amt)

 

 

Sie finden den »Proxemic Monitor« auf der CeBIT 2016 in Hannover in Halle 6 am Stand B36.

740 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/patienten-monitor-einer-fuer-alle/

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare