Parken, Warten & Atmen in Morgenstadt

Start-ups gestalten die Zukunftsstadt

478

Urbanes Leben in der Zukunft - Welche Chancen und Risiken bringt es mit sich?

© IUK — 

Urbanes Leben in der Zukunft - Welche Chancen und Risiken bringt es mit sich?

08. Januar 2016 — 

Wie lange dauert die tägliche Suche nach Parkplätzen? Und wie viel Kraftstoff wird dabei verbraucht? Bei dem rasanten Wachstum der Städte in den letzten Jahren, das nach aktuellen Prognosen sogar noch deutlich anziehen wird, sind nicht nur das Fragen, die sich immer öfter stellen. Auch die Luftqualität ist zum Beispiel ein Faktor, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Wie können diese Probleme in der Zukunft angegangen werden?

 

Aus unzähligen Einsendungen zum »Call for ideas« für Zukunftsstädte haben die Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO zehn Finalisten ausgewählt, die auf dem Urban Future Kongress im November in Berlin ihre Start-Ups, Ideen und Konzepte vorstellen durften. Hochrangige Vertreter aus Kommunen, Politik, Wirtschaft und Wissenschaften durften anschließend ihre Favoriten auswählen und die drei Bestplatzierten erhielten eine Mitgliedschaft im Fraunhofer-Innovationsnetzwerk Morgenstadt. 

 

Der erste Platz ging an »GreenCitySolutions«, die intelligente Lösungen im Bereich Stadtentwicklung und Umweltdienstleistungen anbieten. Den zweiten Platz erreichte mit »ParkHere« ein Spinn-off der TU München, welches energieautarke Sensorsysteme zur Parkraumüberwachung entwickelt. Um die Messung und Kontrolle der Luftqualität kümmert sich das Start-up »Breeze«, das den dritten Platz belegte. Über die Zukunftschancen für die Gewinnertechnologien und -entwicklungen, aber auch die konkreten nächsten Städte für die urbane Zukunft, sprach InnoVisions anschließend mit Dr. Jennifer Dungs und Steffen Braun vom Fraunhofer IAO. (amt)

 

 

478 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://innovisions.de/beitraege/parken-warten-atmen-in-morgenstadt/

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare